Bloggerevent: Mit Danone auf Activia Sinnes-Reise

Logo_Danone

Gestern stand alles im Zeichen von Danone :). Wieso, fragt ihr euch? Dann lest einfach weiter 😉 .

Vorgeschichte:

Vor 3 Wochen erhielt ich eine Email-Anfrage von Danone, ob ich als Bloggerin nicht Lust hätte, bei einem Bloggerevent von Danone teilzunehmen. Es wurden 2 Orten genannt, an denen es stattfinden sollte. Einmal war es Hamburg (da wäre ich zu gerne hingefahren, da ich dort noch nicht war, aber leider zu weit weg und auch zu teuer 😉 ) und München. Da fiel die Wahl auf München, da es noch für mich am ehesten zu erreichen gewesen wäre, was aber auch nicht gerade um die Ecke lag. Ich persönlich war bisher leider noch auf keinem Bloggerevent, da sie meist einfach zu weit weg stattfinden (beispielsweise Raum Berlin) und sie auch einfach zu selten stattfinden. Ich fand es von Danone eine wirklich super Idee, sich die Mühe und auch die Kosten zu machen (denn die Fahrkosten wurden erstattet), so etwas zu organisieren und auch einen tollen Event daraus zu machen. Aber wieder zurück zur Einladung: Man musste sich natürlich im ersten Schritt bewerben, denn nicht alle Anmeldungen können angenommen werden. Anfang letzter Woche kam dann auch schon die Zusage von Susanne (Unternehmenskommunikation Danone), dass ich zu den glücklichen Teilnehmerinnen gehöre, die an dem Event teilnehmen darf :D. Ich kann euch sagen, die Freude war groß und freute mich bereits sehr auf das Event :). Das Event in Hamburg fand am 23.07.2013 statt, das in München (bei dem ich dabei bin) fand dann 2 Tage später, am Donnerstag 25.07.2013, statt. Und da bin ich mir sicher, dass unseres das Bessere werden wird, da wir nur davon profitieren konnten, dass unseres 2 Tage später stattfand ;). Dazu später mehr 🙂

Hauptteil:

Donnerstag, 25.07.2013

04:30 Uhr

Ja ihr Lieben: Mein Wecker klingelte an diesem Morgen tatsächlich um 04:30 Uhr. Aber es kam mir eher wie Abend vor, da es draußen stockdunkel war :(. Aber Interessanterweise war ich nicht halb so müde, wie wenn ich um 6 Uhr für die Arbeit aufgestanden wäre ;). Das lag bestimmt an der Aufregung, da ich mich doch sehr auf den Tag freute. Kurz nach 5 Uhr watschelte ich zur Bushaltestelle, fuhr damit zum Bahnhof, und mit dem Zug weiter nach Mannheim. In Mannheim einen halbstündigen Zwischenstopp eingelegt, InTouch gekauft und eine Flasche Wasser für Unterwegs ;). Dann um halb 7 in den ICE eingestiegen und direkt auf den Weg nach München gemacht ;). Mit Zwischenhalten in Stuttgart, Augsburg, Ulm und letztendlich in München Hbf.

09:30 Uhr

Nun kam ich in München an. Ich hatte keine Probleme, mich am Bahnhof zurechtzufinden, da ich bereits vor 2 Jahren einen Kurzurlaub in der bayrischen Hauptstadt machte ;). Das Team von Danone und natürlich auch Susanne waren so toll und hatten uns bereits in der Zusage-Mail geschrieben, mit welcher U-Bahn und Straßenbahn wir fahren und auch an welcher Haltestelle auszusteigen. Das war sehr vorausschauend und eine tolle Hilfe. Vielen lieben Dank an dieser Stelle an Susanne und Danone. Ich entschied mich für die U-Bahn, da ich diese eher fand und musste auch nur 3 Stationen weit fahren.

09:45 Uhr 

Ich stieg an der vorgegebenen Haltestelle aus und lief in die einzig mögliche Richtung. Ein paar Minuten brauchte ich für die Orientierung. Um sicher zu gehen, fragte ich eine Passantin nach der gesuchten Adresse, die allerdings eine sehr freundliche Touristen aus dem Ausland war und mir leider nicht weiterhelfen konnte ;), Dann fand ich eine weitere Passantin mit einem jungen Mädchen (Tochter) und wandte mich an sie mit meinem Anliegen: und siehe, es kam raus, dass auch sie auf dem Weg zu dem Danone-Event war. Gemeinsam fand wir auch nur 5 Meter entfernt den Veranstaltungsort.

09:50 Uhr 

Ich traf in der Villa Flora in München (Veranstaltungsort) ein. Wir wurden am Eingang auch sofort von Irina ( Produktkommunikation Danone) empfangen und in das Zimmer geführt. Als ich eintraf, waren schon gut 3/4 der Bloggerinnen (und ja, es waren tatsächlich nur Frauen anwesend 😉 ) bereits anwesend. Nach mir kamen dann noch ungefähr 4-5 weitere Teilnehmerinnen. Insgesamt waren wir an die 25 Bloggerinnen (geschätzt, könnten aber plus/minus ein paar mehr oder weniger gewesen sein).  Auf den Tischen stand gekühltes Wasser mit Gläsern, Schreibblöcke für jeden mit einem schicken Kuli. Fand ich sehr nett und aufmerksam :).

10:00 Uhr

Wir waren nun fast komplett (es fehlten noch 2 Teilnehmerinnen) und konnten nun mit der Begrüßung anfangen. Susanne (Unternehmenskommunikation Danone) stellte sich vor, erzählte, was sie genau bei Danone macht, von ihren Hobbys und warum dieses Event stattfindet. Danach läutete sie eine Vorstellungsrunde ein und jede Teilnehmerin sollte sich kurz mit Namen, seinem Blog, worüber sie schreibt, evt. berufliches, privates und was sie sich von diesem Event erhoffen, erzählen. Und ich muss euch sagen: Es war total interessant zu erfahren, was andere Bloggerinnen außerhalb ihres Blogs so treiben bzw. wer sie sind. Ich kannte eine paar vereinzelte Blogs, da ich selbst erst seit einem Jahr Bloggerin bin. Aber auch die Berufe: eine ist in der Stadtverwaltung tätig, die eine ist Ingenieuren, die andere studierte uvm. Eine weitere Bloggerin war mit ihrer (ich glaube) 18-jährigen Tochter anwesend, die auch schon bloggt. Praktisch die Nachwuchsbloggerin ;). Es war wirklich total interessant, so vieles von Bloggerkolleginnen zu erfahren. Der Austausch war sehr gelungen. Und auch das Alter der Teilnehmerinnen: Es war, meiner Meinung, fast alle Altersgruppen vertreten :). Es stellten sich auch noch Irina ( Produktkommunikation Danone) und Belinda (auch von Danone) vor. Damit war die Vorstellungsrunde beendet.

10:15 Uhr

Nun stellte sich der einzige Mann vor, der an dieser Veranstaltung anwesend war: Prof. Dr. Dr. Dr. med. habil. Hanns Hatt von der Ruhr-Universität Bochum! Ganz schön viele Titel, beinahe mehr als beim Adel ;). Aber Herr Hatt’s ist ein ganz netter. Er hielt einen Impulsvortrag „Alles über das Rieschen und wie es unser Leben bestimmt“ mithilfe einer Powerpoint Präsentation. Dabei erfuhren wir, dass, wenn wir etwas essen oder trinken, es dabei auf 3 Faktoren ankommt:

  • Geschmack (salzig, sauer, Glutamat (z.b. Maggi), süß und bitter)
  • Geruch
  • Nervus Trigeminus (warm- und schmerznerv, wird häufig von Schärfe (z.B. Peperoni)  ausgelöst).

Der Geruch z.B. ist sehr wichtig, um einen bestimmten Geschmack auszumachen. Dafür erhielten wir als Beispiel ein kleines Gläschen Wasser mit Apfelgeschmack. Denn sollten wir allerdings trinken und dabei die Nase zuhalten. Für mich schmeckte es leicht fruchtig, aber alleine vom Geschmack konnte ich nicht erschmecken, um welche Frucht es sich tatsächlich handelte. Erst als ich meine Nase losließ, erkannte ich den Apfelduft. Probiert es doch mal selbst aus 😉

IMAG0780

Und auch Auge und Gefühl bestimmen beim Geschmack mit. Aber dazu später mehr. Her Hatt erzählte uns noch viele weitere interessante Dinge, die ich aber hier nicht alles unterbringen kann ;). Zum Schluss sagte er, dass Dufttraining (3x täglich an Lebensmittel riechen) das beste Gehirnjogging sowie Anti-Aging Methode ist. Daher verlieren ältere Menschen ihren „Duftsinn“ und salzen und würzen im Alter mehr und essen lieber bitter, als Vollmilchschokolade, da sie das bittere noch eher schmecken. Oder auch wenn man z.B. erkältet ist: Da sagt man häufig „Ich bin ja erkältet, schmecke nix“ sollte eher lauten „Ich bin erkältet, und kann nix riechen und daher nix schmecken“ , ist auch der Grund, warum wir nix „erschmecken“ eben weil wir nix riechen können. Das, was wir glauben erschmecken zu können, liegt eher an dem Geruch, das wir einatmen und somit erschmecken. Dabei atmen wir ständig und laufend Gerüche ein. Sogar im Schlaf. Und je nach Geruch kann es sogar den Schlaf beeinflussen: riechen wir im Schlaf für uns unangenehme Düfte, haben wir einen eher unruhigen Schlaf. Aber atmen wir Gerüche, die uns angenehm sind, ist der Schlaf auch unbeschwerter. Daran könnte ihr erkennen, wie wichtig unser Geruchssinn ist :). Mehr dazu könnt ihr gerne in der Publikation von Herrn Hanns Hatt (Das kleine Buch vom Riechen und Schmecken) nachlesen :). Ein wirklich sehr interessantes Thema, wo man so vieles erfährt, von denen man nix wusste.

10:45 Uhr

Nun stand die Sensorik-Schulung an. Hier wurde uns nun auch erklärt, warum auf den Tischen nur Wasser stand (was mir aber völlig genügte 🙂 ). Und zwar stand ein Geschmackstest mit Activia an und man wollte die Geschmacksnerven nicht belasten. Zu Anfang mussten wir alle die Augen schließen und erhielten 2 Becher in die ausgestreckten Hände. Die waren bereits geöffnet und auch ein Löffel steckte bereits drin. Nun sollten wir es probieren und herausfinden, um welche Geschmacksrichtung es sich handelte. Und Leute: Ich muss euch sagen, dass ohne die Augen es wirklich schwierig wird. Ich konnte am Geschmack erkennen, dass es etwas fruchtiges ist. Aber um spezifischer zu werden, musste ich doch häufiger mit dem Löffel reingreifen, um es genauer zu bestimmen ;). Und nicht nur mir erging es so (Gott sei dank 😉 ).

Bei dem nächsten Test durften wir die Augen aufhalten. Wir erhielten diesmal 3 Becher (neutral) und sollten eine nach der anderen probieren und uns die Unterschiede notieren. Ich selbst glaubte, die Unterschiede lagen in der Süße, Konsistenz, Farbe. Einige meldeten noch, dass bei dem einen Produkt fettarme Milch verwendet wurde, Süßungsmittel bei dem anderen und mehr Milch bei einem anderen. Und Leute, ihr könnt euch nicht vorstellen, wie überrascht wir waren, als uns von Susanne gesagt, wurde, dass „nur“ im Zuckergehalt bei allen 3 Testbechern der Unterschied lag, und zwar um 2g :(. Da konnte man dann wirklich erkennen, was so ein klitzekleines Detail für einen Unterschied macht.

IMAG0783Nun kam ein dritter und letzter Testversuch: Diesmal erhielten wir 2 Becher. Für mich lagen die Unterschiede in der Farbe, Süße und Konsistenz. Auch die anderen Teilnehmerinnen kamen auf die Punkte zu sprechen. Und in diesem Test lag der Unterschied beim Fettgehalt. An solch kleinen Details kann man erkennen, was es für große Auswirkungen haben kann ;). Die Farbe ändert sich sowie die Süße und auch natürlich die Konsistenz. Und wenn es für die Verbraucher nicht ansprechend ist, wird es auch nicht gekauft.

Den Farbunterschied könnt auch ihr erkennen ;)

Den Farbunterschied könnt auch ihr erkennen 😉

Daher wurde uns erklärt, dass es bei einem Produkt 3 Faktoren zu beachten gilt:

  1. Rezeptur (seeehr wichtig, wie wir jetzt erfahren haben)
  2. Herstellung
  3. Verpackung (Design, Material und Optik)

Bei der Verpackung versucht Danone Activia, so umweltschonend wir möglich vorzugehen und dabei so wenig Plastik wie möglich zu verwenden. Und auch die Rezeptur muss zum „Image“ passen. Activia z.B. steht für leicht, gut verträglich und „gesund“. Daher muss es in diesem Fall der Fett- sowie Zuckergehalt niedrig sein. Oder bei „der Fruchtige“ eben viel Fruchtgehalt und „Sahnige“ großer Sahnegehalt. Auch die Mitarbeiter von Danone nehmen an Geschmackstests teil und bewerten es nach verschiedenen Kriterien. Wie ihr sehen konntet, können die kleinsten Dinge große Unterschiede bewirken und auch auf was man sonst alles achten muss 😉

11:45 Uhr

Mit der Sensorik-Schulung waren wir somit durch. Wir wurden dann in einen Raum geführt, wo für uns ein Mittagsbuffet mit belegten Brötchen und Butterbrezeln sowie Kaffee und Säften aufgestellt wurde. Fand ich eine wirklich tolle Geste. Somit hatten wir alle auch die Gelegenheit, uns alle miteinander auszutauschen und zu quatschen. Auch die liebe Susanne, Irina, Belinda und Hr. Hatt’s gesellten sich zu uns. Ich fand es eine wirklich tolle Runde. Dabei wurden auch einige Ideen für die Zukunft gesammelt. Es war von Anfang an eine gemütliche, tolle Runde, in der ich mich sehr wohl fühlte. Ich lernte Bloggerkolleginnen besser kennen, aber auch die lieben Veranstalterinnen von Danone. Es wurden viele Unterhaltungen geführt, gelacht und entspannt 🙂

13:45 Uhr

Einige hatten sich bereits vorher verabschiedet. Die Hälfte war noch anwesend. Auch ich verabschiedete mich, um rechtzeitig zum Bahnhof zu gelangen und meinen Zug zu bekommen. Zum Abschied erhielt jede noch ein Extra für den Heimweg. Und zwar eine schicke grüne Tasche mit 3 Packungen Activia sowie einem Stick und Danone-Löffel 🙂 . Die Stadt selbst konnte ich nun leider mehr besichtigen, aber ich kenne sie bereits von vor 2 Jahren ;). Es schlossen sich mir 2 weitere Bloggerinnen an und gemeinsam machten wir uns auf den zum Bahnhof und dort trennten sich dann auch unsere Wege 😉

15.:30 Uhr

Fuhr dann auch endlich mein Zug ab Richtung Mannheim 😉 Tschüss München, bis zum nächsten Mal 😀

IMAG0786

19:30 Uhr

Ja ihr Lieben, um diese Uhrzeit kam ich in meinem Zuhause an ;). Es war ein langer, aber toller Tag. Ich bin wirklich froh, dass ich dabei sein durfte und die Freude auf weitere Bloggerevents ist groß :). Für den Bericht war ich dann einfach zu müde, weshalb ich ihn erst jetzt schreibe 😉

Epilog:

Liebes Danone-Team und Bloggerkolleginnen, es war wirklich ein toller Tag. Die Sonne schien, die Stadt und Location war klasse und einfach das ganze drum herum passte :). Ich möchte mich bei euch bedanken, dass ich soviel Spaß hatte. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn einige der Ideen, die wir auf dem Event gemeinsam mit Susanne gesammelt hatten, in die Tat umgesetzt werden könnte. Und danke dafür, Danone-Team, dass ihr keine Mühen und Kosten gescheut habt, uns kennen zu lernen und auch uns das gegenseitige Kennenlernen zu ermöglichen. Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen 🙂

Liebe Grüße Yagmur

Advertisements

13 Gedanken zu “Bloggerevent: Mit Danone auf Activia Sinnes-Reise

  1. Huhuu,

    schade, dass es für mich zu weit weg war, ich wäre sehr gerne dabei gewesen. Umso schöner, dass du so ausführlich berichtet hast und ich auf diese Weise doch ein klein wenig an diesem Event teilnehmen konnte. Vielen Dank dafür!

    Ich find’s immer mutig, wenn man sich ganz alleine auf den Weg macht. Ich habe mich in diesem Jahr mit meiner Nürnberger Freundin in Frankfurt zu einem tollen Wochenende getroffen. Mir war aber ganz schön mulmig, so ganz alleine unterwegs zu sein. Aber wie sagt man so schön, man wächst mit seinen Aufgaben! 🙂

    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende – Tanja

    • Hallo liebe Tanja,
      ja, schade, dass du nicht kommen konntest :(. Auch dich hätte ich zu gerne persönlich kennen gelernt. Und München ging bei gerade noch so, glücklicherweise. Zu den meisten kann ich leider auch nie, das einfach zu weit weg ist. Ich hoffe ja, dass es in Zukunft weitere solcher Bloggeraktionen geben wird. Ich fand es wirklich toll. Es ist eben doch was anderes, wenn man mit den Personen persönlich spricht. So erfährt man wesentlich mehr und auch die Qualität des gegenseitigen Austauschs ist höher, wie ich persönlich finde 🙂

      Liebe Grüße und auch dir ein schönes Wochenende sowie einen schönen Urlaub
      Yagmur 🙂

  2. Hi, es war wirklich sehr schön und ich freue mich sehr dich persönlich kennengelernt zu haben 😉 Ich hoffe du hast die Wartezeit auf deinen Zug gut überstanden. Dein Bericht über das Event ist auch sehr schön ausführlich und gut. Ich werde jetzt öfters in deinem Blog reinschauen 😉 LG

    • Hallo Mia,
      nein, ich musste nicht mehr allzu lange warten. Ich konnte sogar etwas früher einsteigen und im ICE warten ;). War wirklich ein Klasse Tag und hat mich sehr gefreut, dich kennen zu lernen 🙂
      LG

  3. Anette schreibt:

    Finde ich schön, dass es dir so gut gefallen hat und sich der weite Weg gelohnt hat. Und wie es sich anhört, ward ihr ja eine super Frauenrunde. Und da sagt man immer, Frauen zicken nur rum…Ne wir können auch anders. Und es ist wirklich interessant, wenn ihr Blogger euch austauschen könnt. Ich hoffe für dich, dass du bald wieder an so einem Event teilnehmen kannst! Falls es Frankfurt ist, hast du auch gerne eine nette Übernachtungsmöglichkeit 🙂

    • Liebe Anetta,
      ich könnte dich abknutschen, so süß von dir :D. Aber ich kann dir sagen: Frankfurt läge für mich näher als München ;). Aber ich würde es mir nicht nehmen lassen, dich zu besuchen und auch mal persönlich zu quatschen. Ist halt doch was anderes, als online Geschreibsel ;). Ja, die Frauenrunde war gemütlich und angenehm und hat wirklich Spaß gemacht. Und auch ich wünsche mir, dass es solche Veranstaltungen häufiger gibt 😀

      Liebe Grüße und Knutschi
      Yagmur

      • Anette schreibt:

        Naja, Frankfurt gefällt mir ja nicht wirklich, in 1-2 Jahren sind wir hier auch weg 🙂 Aber solange halte ich es hier auch noch aus 🙂 ♥♥♥

      • Na, da ist es ja nicht mehr allzu lange hin :). Solange kannst du Annehmlichkeiten der Großstadt genießen 😀

        Liebe Grüße ❤ ❤ ❤

  4. Erstaunlich, da warst du ja sogar noch später zu hause als ich 🙂 Um 15:30 Uhr hatte ich endlich frei Fahrt nach hause. Bis dahin stand ich noch im Stau. Es war ein toller Tag mit vielen Eindrücken und Informationen und das Danone Team und der Herr Professor, total nett. Meines Erachtens nach hätte es ruhig Räumlichkeiten mit Klimaanlage sein können, war das warm!

    • Hallo Romy,
      ja ;). Ich hatte eine ziemliche lange Heimreise. Aber das war es mir auf jeden Fall wert ;). Ich muss sagen, obwohl ich zu den ersten gehöre, die anfangen zu schwitzen und bei mir nicht kühl genug sein kann, hatte mit der Zimmertemperatur überhaupt kein Problem. Bestimmt saß ich so, dass ich gut den Luftdurchzug spüren konnte *grins*. Ja, Klima habe ich auch immer gerne ;). Sonst war aber die Location klasse 🙂

      Liebe Grüße

  5. Toller Bericht! 😀 Habe viele neue Informationen bekommen, der Bericht vom Professor war super! Aber auch die Verkostung war sehr interessant 😀 Habe mich auch sehr gefreut, Dich persönlich kennenzulernen, da ich schon vorher ab und zu in Deinem Blog gelesen habe.

    Da hat DANONE was Tolles auf die Beine gestellt – es war ein spannender und interessanter Tag! 😀

    Liebe Grüße
    Christine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s