[Review] Samsung Galaxy S 5 + Galaxy Gear 2 / Teil 2

Da ich den vorhergehenden Post nicht allzu in die Länge ziehen wollte, berichte ich hier separat über die Galaxy Gear 2 von Samsung. HIER könnt ihr meinen Bericht zum Samsung Galaxy S 5 nachlesen.

20140503_142204Das Design der Verpackung ist dasselbe wie von der S 5. Gefällt mir schon mal sehr 😉

20140503_142428Aufgemacht, geöffnet und alles herausgeholt sieht es dann so aus. Enthalten ist:

  • Galaxy Gear 2 von Samsung
  • Ladekabel
  • „Ladestation“
  • div. Anleitungen

HIER könnt ihr meine Post zum Vorgänger, der Gear „1“ nachlesen, da sich, was Nutzung etc. nicht viel geändert hat. Anfangs war die Gear nur kompatibel mit der Note 3. Aber durch ein Update und nun auch bei der Gear 2 ist sie auch mit anderen Smartphones der Galaxy-Reihe kompatibel, solange es die Software-Bedingungen erfüllt.

20140503_142454

Was mir sofort aufgefallen ist, ist die „Ladestation“ der Gear. Bei der ersten war es wesentlich größer und ging um die ganze „Uhr“. Mittlerweile, wie ihr oben sehen könnt, ist sie sehr viel kleiner geworden, dass man einfach hinterm Display festklemmt. An dieses wird das Ladekabel angeschlossen und die Gear wird aufgeladen. Und das war es dann schon.

20140503_142732

Hier ein kurzer Überblick:

  • Auf einen Blick über Neuigkeiten, eingehende und verpasste Anrufe auf dem gekoppelten Mobilgerät informiert sein.
  • Verschiedene Sensoren messen Ihre Fitness-Werte im Alltag und beim Training.
  • Integrierte 2 Megapixel-Kamera für schnelle Foto- und Videoaufnahmen und ein integrierter Musik-Player sorgt für die Unterhaltung.
  • IP67-Zertifizierung – Schutz vor Eindringen von Staub und Süßwasser.

Die Gear erinnert mich immer mehr an einen mini-Smartphone, der viele, aber nicht alle Funktionen eines herkömmlichen Smartphones beherrscht. Aber damit es voll funktionieren kann, muss sich das Smartphone in der Nähe befinden und in ständigem Kontakt zueinander stehen, und zwar via Bluetooth.

Hier noch ein paar wichtige Details:

  • 4,14cm (1.63″) sAMOLED Touchscreen (320×320)
  • 512 MB Arbeitsspeicher
  • 4 GB Speicher – Bluetooth 4.0 – 2.0 MP Autofokuskamera mit HD-Videoaufnahmefunktion
  • Unterstützte Audioformate: MP3, M4A, AAC, OGG
  • Features: WatchON Remote, S Voice, Voice Command, Musikplayer, um.
  • Li-Ion Akku (300mAh); Akkulaufzeit 2-3 Tage (typisch), bis zu 6 Tage (geringe Nutzung), anwendungsabhängig
  • Gewicht: ca. 68 g – Maße: 58,4 x 36,9 x 10 mm

20140503_143043Wer Spaß daran findet, solche High-Tech-Geräte auszuprobieren, der wird gerade an diesem Teil seine Freude finden. Denn man kann sich, gerade zu Anfang, stundenlang damit beschäftigen und alle Funktionen ausloten bzw. die, die man schafft. Und für faule ist es auch sehr praktisch. Denn ehrlich: ich gehöre zu denjenigen, die es immer total abnervt, das Smartphone in der großen Handtasche suchen zu müssen, wenn es mal klingelt oder man schnell gucken möchte, ob eine Email oder Nachricht eingegangen ist, auf die man wartete. So reicht ein Blick aufs Handgelenk und ein paar Drücker auf dem Touchscreen und voilá: und schon hat man die Info. Oder man hört gerade Musik und man möchte vorspulen oder das eben gehörte Lied wiederholen, weil es einem soooo gut gefällt. Kann man sich nun auch sparen, das Smartphone herauszukrammen. Auch hier hilft die Gear schnell und easy weiter 🙂

20140503_142553

Aber Bilder und kurz Videos sind damit kein Problem. Hier erkennt ihr die Kamera:

20140503_142630

Die Qualität ist so gut, wie die Frontkamera eines Smartphones, was in diesem Fall vollkommen ausreicht. Aber auch Anrufe kann man diesem schicken Teil annehmen und Telefonate führen:

20140503_142700

Ich habe zufälligerweise die Gear 2 in der selben Farbe erhalten, wie auch beim Vorgänger ;-). Und zwar in Gold/Braun.

Das Design ist vielleicht für den ein oder anderen gewöhnungsbedürftig, da es für mich persönlichen einen sehr futuristischen, metallenen und eckigen Eindruck macht. Aber ich gewöhnte mich sehr schnell daran und ich wollte aus Bequemlichkeit nicht mehr darauf verzichten.

Fazit:

Aber es hat auch einen stolzen Preis. Aktuell liegt es bei ca. 300 €. Und ehrlich: derzeit ist es mir das nicht wert, da es wirklich keinerlei Funktion hat, das ein Smartphone auch nicht könnte. Und rein aus Bequemlichkeit, um einige Handgriffe in die Tasche zu sparen, sind es mir für diesen Preis nicht wert. Wer aber gern so was stylisches am Handgelenk haben möchte und dieses spezielle Etwas besitzen möchte, dem kann ich es empfehlen. Den bei der Funktionalität kann ich wirklich nichts bemängeln und macht natürlich alle mal mehr her, als eine stinknormale Uhr. Ich persönlich habe leider nicht das „Kleingeld“, um es mir eben kaufen zu können. Aber wer den Preis verschmerzen kann und ihn nicht abschreckt, dem kann ich es durchaus weiterempfehlen. Große Unterschiede konnte ich zum Vorgänger nicht feststellen, außer bei der Ladestation und auch kleine Änderungen im Design. Aber natürlich wurden auch Verbesserungen im „Innern“ vorgenommen, wie beispielsweise Speicherplatz und Akkuleistung. Und wenn wir schon beim Thema Akku sind: die ist hier wirklich sehr beeindruckend. Bei vielem nutzen hielt er in meinem Fall gut und gerne 4-5 Tage und bei wenig bis normaler Nutzung sogar gut eine Woche lange. Daher von mir 4 von 5 Sternen, da es einen Sternen Abzug für den hohen Preis gibt.

Was haltet ihr von so teuren, technischen Spielereien?

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s