[Review] Samsung Galaxy S 5 + Galaxy Gear 2

Ich durfte nach langem mal wieder über Trnd.com etwas ganz toooolles testen ;-). Und zwar die Galaxy S5 und die Galaxy Gear 2 von Samsung 🙂

20140503_141725

Eigentlich wollte ich viel früher darüber berichten, allerdings verzögerte sich der Versand der Geräte um über 2 Wochen, weshalb dann auch nicht mehr viel Zeit zum testen blieb und auch bei mir die Zeit generell Mangelware war. Daher legte ich meine Priorität so, dass ich mehr Zeit zum Testen der Geräte investierte, als mehrere Berichte zu schreiben, Videos zu drehen etc., da die Geräte schließlich bereits 4 Wochen nach Ankunft, wieder zurück geschickt werden mussten 😦 . Ich hoffe daher, ihr habt Verständnis, dass ich mich nicht so reinstürzen konnte, wie bei anderen High-Tech-Geräten Tests ;-). Wenn es interessiert, ich durfte ja vor einigen Monaten bereits den Galaxy Note 3 und die Gear 1 testen. HIER findet ihr meine Beiträge dazu.

20140503_141530

Zum Paketinhalt:

  • Samsung Galaxy S 5
  • Samsung Galaxy Gear 2
  • mehrere Kugelschreiber
  • mehrere Tüten Gummibärchen

Es waren willkommene Goodies enthalten, die ich unter Freunden und Bekannten fleißig verteilt habe. Kommen wir zu den einzelnen Geräten:

Samsung Galaxy S 5

20140503_141821

Wie gewohnt seit einigen Jahren kommt die Verpackung in Holzoptik daher, was mir bereits bei der Note 3 sehr gefiel. Es macht einem regelrecht Spaß, die Verpackung aufzureißen und zu schauen, was es den tolles enthält. Auch hebt sie sich von anderen Verpackung anderer Hersteller sehr ab, was einen besonderen Touch verleiht.

20140503_141905

Es füllt diese bis auf einige Millimeter komplett aus.

20140503_142000

Hier der Inhalt:

  • Samsung Galaxy S 5
  • div. Beilagen
  • Akku
  • USB-Kabel mit Ladeanschluss
  • Kopfhörer (In-Ear) inkl. Ersatz Stöpsel

 

Bevor ich euch mit langweiligen techn. Details belästige, die sich jeder aus dem Internet ziehen kann, lasse ich euch denn Link zu Amazon da: KLICK HIER

Hier ein paar kleine Infos:

  • 5,1 Zoll Full HD Super AMOLED Display mit 1920×1080 Auflösung
  • Staub- und spritzwassergeschützt nach IP67
  • 16 Megapixel-Kamera und Videoaufzeichnung in UHD (4K Videoaufnahmen – bis zu 30 Bilder pro Sekunde und HDR)
  • Stromsparmodus bei dem der Bildschirm nur noch die Farben Schwarz und Weiß wiedergibt und die Telefonfunktionen auf SMS und Anrufe reduziert werden.

Optik/Haptik:
Mir gefällt die Optik sehr. Es ist zwar wenig girlyhaft, mehr edel. Aber genau das trifft meinen Geschmack, da ich es nicht allzu bunt und auffallend mag, was solche High-Tech-Geräte betrifft. Ich hatte den S 5 in weiß, was ich sehr edel und in der kompletten Farb-Kombi sehr stimmig und passend empfand.

Rückseite, geöffnet

Rückseite, geöffnet

Größe:
Die Galaxy S 5 ist etwas größer als sein Vorgänger, dass ich mir in einem Elektro-Geschäft genauer anschaute, aber etwas kleiner als die Note 3. Wem die Galaxy Note 3 etwas zu groß ist, für den könnte die Galaxy S 5 was sein. Ich persönlich habe es beim Smartphone lieber größer, da ich es wirklich viel nutze. Und da ist ein größerer Display sehr nützlich. Klar, für diejenigen unter euch, die es nur zum telefonieren und simsen benötigen, reicht auch ein kleiner ;-). Ich persönlich fand die Displaygröße sehr angenehm. Positiv zu erwähnen ist auch die Schärfe und tolle Farbwiedergabe des Displays, der zu vergleichen ist mit der von der Note 3. *Hammer*

Kamera:
Wie oben erwähnt, hat es 16 Megapixel, was für ein Smartphone sehr gut ist. Zusätzlich neu bei diesem Modell ist der schnelle Autofokus. Mit dieser Funktion kann man noch schneller, scharfe und tolle Bilder schießen. Da ich, wie bereits erwähnt, nicht viel Zeit zum ausführlichen Testen hatte, habe ich mehr persönliche bzw. Bilder für den Blog gemacht ;-). Ich war sehr zufrieden mit der Qualität der Bilder, aber ich muss gestehen, dass der Samsung Galaxy S4 zoom meiner persönlichen Meinung nach bessere Bilder macht. Aber der S 5 ist definitiv besser in der Qualität als seine Vorgänger S 4 und S 3.

Akku:
Von der Ladezeit war ich wirklich sehr beeindruckt. Denn es dauerte in Regel 1 – 1 1/2 Stunden, bis es komplett aufgeladen war. Aber auch die Dauer der Akkuleistung war, im Vergleich zu seinen Vorgängern, sehr gut. Bei viel Nutzung (Apps, Musik, Spielen etc.) Reichte es in meinem Fall gut und gerne 2 Tage, bis ich wieder aufladen musste. Und es hat auch noch eine tolle Funktion für den Notfall: sollte man nur noch wenig Akku haben, fährt das Smartphone seine Leistung runter und führt nur noch das nötigste aus, um Energie zu sparen, sodass man auch im Notfall, wenn man unterwegs ist, Anrufe tätigen oder simsen kann. Volle Punktzahl hier.

Software:
Wie bei Samsung üblich Android, mit dem ich aber schon seit Jahren sehr zufrieden bin. Auch in diesem Fall führte es alles reibungslos aus und es gab keinerlei Hänger oder Probleme.

High-Dynamic-Range (Rich Tone) – Für detailreiche und lebensechte Aufnahmen:

Um es nutzen, einfach bei der Aufnahme von Fotos und Videos die HDR-Funktion der Kamera einschalten, dann erhält man auch bei starkem Gegenlicht oder bei schattigen Motiven akkurate Bilder. Schon die Voransicht gibt die natürlichen Lichtverhältnisse, lebensechten Farben und detailreiche Darstellung wieder.

Staub- und wasserdicht – Entwickelt um viel auszuhalten
Mit seiner IP67-Zertifizierung ist das Samsung GALAXY S5 vor Schweiß, Regen, Flüssigkeiten, Sand und Staub geschützt. Absolut staubdicht und bei einer Wassertiefe von bis zu 1 Meter für bis zu 30 Minuten wasserdicht. Das mit der Wassertiefe habe ich natürlich nicht ausprobiert, da ich kein Risiko eingehen wollte, da das Gerät schließlich wieder in einem ordnungsgemäßen Zustand wieder zurück sollte. Natürlich hätte ich wohl keinen Ärger bekommen, wenn es sein Versprechen doch nicht eingehalten und es Schaden im Wasser genommen hätte. Aber ich blieb da lieber auf der sicheren Seite und unterließ es 😉 . Aber in der Zeit, in der ich das Smartphone hatte, sah ich keine Staubflocke oder ähnliches ansetzen, was ich als sehr praktisch erachte.

Download Booster – Hohe Geschwindigkeit durch Kombination von LTE & WLAN
Um es zu nutzen, sollte man LTE plus WLAN einschalten, wenn einem ein Download nicht schnell genug gehen kann, die ca. 80 % bis 90 % der zugeschalteten Geschwindigkeit von LTE oder WLAN beträgt. Zur Nutzung dieser Funktion wird ein Internetzugang über WLAN 802.11a/b/g/n/ac-Zugangspunkt sowie der Empfang und die Nutzbarkeit von LTE vorausgesetzt. Durch die simultane Nutzung von LTE und WLAN können gegebenenfalls durch die Nutzung der mobilen Datenverbindung Kosten entstehen. LTE/LTE Cat4 wird in Deutschland noch nicht flächendeckend unterstützt. Finde ich persönlich sehr praktisch, wenn man etwas schnell runterladen muss.

Spezielle Features:

Pulsmesser:
Es ist das erste Smartphone, dass den Puls messen kann. Dabei einfach die Fingerspitze auf den Sensor auf der Rückseite des Smartphones, dass sich unterhalb der Kamera befindet, draufdrücken und stillhalten. Dauert ungefähr eine halbe Minute. Bei mir kamen immer durchschnittliche Werte, weshalb ich nicht in Panik ausbrach ;-). Da ich zu Hause leider keinen Pulsmesser besitze, konnte ich Werte nicht vergleichen. Aber generell ein tolles Feature 🙂

Fingerabdruck-Scanner:
Es ist das erste Smartphone von Samsung, das den Fingerabdruck über den Touchscreen scannt. Diese Funktion kann man beispielsweise zum Entsperren des Displays verwenden, statt eines herkömmlichen Musters einzugeben. Aber keine Sorge, falls es Schwierigkeiten gibt: Man muss vornherein ein Alternativpasswort festlegen, womit man auch optional entsperren kann. Ich persönlich hatte es ausprobiert und hatte leider häufig Probleme damit. Es wollte NIE auf Anhieb klappen, dass er meinen Fingerabdruck erkannt hätte und musste in 70% der Fälle den Alternativpasswort eingeben, da diese ab einer gewissen Anzahl von Fehlversuchen verlangt wird. Wenn ihr es per Video sehen möchtet, gibt es auf Youtube einige dazu 🙂 . Zusätzlich kann man es auch für Paypal-Zahlungen verwenden, wenn man per Smartphone shoppt, da Paypal den Fingerabdruck-Scanner als Funktion unterstützt. Hierbei entfällt dann die Passworteingabe und kann einfach mit dem Streichen der Finger über den Display bezahlen 😉

Fazit zum Galaxy S 5:

Ich finde es im Gesamten sehr gelungen. Leider bin ich auch etwas enttäuscht. Es ist zwar ganz klar eine Verbesserung zu seinen Vorgängern, aber leider viel mehr Neues gibt es nicht. Ich finde zwar den Pulsmesser und den Fingerabdruck-Scanner sehr gelungen und eine tolle Spielerei, aber mehr ist es leider für mich auch  nicht. Es ist leider nichts viel Innovatives dabei. Und bei einem Einführungspreis von fast 700 € erwarte ich einfach mehr. Letztendlich kann ich nur sagen, dass es zwar, was Funktionen und Software betrifft, ein Update bzw. Verbesserung gegenüber seinen Vorgängern darstellt, aber nichts dabei ist, was mich vom Hocker reißt und ich persönlich bereit wäre, den Preis zu zahlen. Den für das Geld kann ich mir ein supertolles Notebook etc. kaufen, wo ich das Gefühl hätte, es ist einfach besser angelegt.

Wer beispielsweise den S 4 besitzt, dem könnte ich guten Gewissens davon abraten, sich den Nachfolger zu kaufen, außer er hätte wirklich das nötige Kleingeld und würde es nicht vermissen, es dafür auszugeben. Ich persönlich hatte erwartet, dass es mehr an Neuem gibt, was den hohen Preis rechtfertigt. Daher von mir 4 von 5 Sternen, da es sonst seine Versprechungen hielt und kann es, was Funktionalität etc. betrifft, weiterempfehlen. Einen Stern Abzug gibt es für die fehlende Innovation.

Im nächsten Post geht es um Samsung Galaxy Gear 2, die nicht ganz so lang ausfallen wird 😉

Welches Smartphone nutzt ihr und wie findet ihr den Galaxy S5

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s